Bewertungsstatistiken zum Spiel "Schollen Rollen"


Liste sortieren nach: Wertung | Benutzername | Datum | Lesenswert

Bewertungen mit Kommentaren von ...

Cynomys
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil
Avatarbild

Stern Stern Stern Stern Kein Stern Kein Stern

Kommentar:
In Schollen Rollen versuchen die Spieler durch Würfelwürfe am meisten Fische zu sammeln.

Das Spiel:

Es wird mit vier Würfel geworfen. Auf den Würfeln sind entweder ein bzw. zwei Schollen, ein Angelhaken (diese drei Sachen alle schwarz), Wasser oder ein x2-Symbol abgebildet (die letzten beiden Sachen blau).

Jeder darf prinzipiell so lange Würfeln, wie er will. Dabei müssen die Würfel, die auf die schwarze Seite gefallen sind, neu geworfen werden, während die blauen Seiten nicht verändert werden dürfen.

Pro Fischsymbol darf sich ein Fisch genommen werden, ein x2-Symbol verdoppelt die Fischzahl jedes Würfels einzelnd (, wenn man also einmal eine eins und einmal eine zwei würfelt, dann darf man sich sechs Fische nehmen). Sobald man einen Angelhaken geworfen hat, darf man sich bei seinem Beutezug bei der Auslage eines Spielers bedienen und muss die Fische nicht aus der Tischmitte nehmen. Ein Wassersymbol ist eine Niete.

Der Clou ist jetzt, dass man die Fische erst im "Netz" (das ist der illustrierte Schachtelboden) sammelt und erst, wenn man sich entscheidet die Würfel weiter zu geben kriegt man den Fang auch wirklich gutgeschrieben (bis ihn jemand klaut ;)). Sollte man nach einem Wurf einmal keine Fische gewürfelt haben verliert man alle Fische im Netz.

Fazit:

Schnell, locker, ein bisschen ärgern, ein bisschen Nervenkitzel - Alles eben sehr dosiert. Für mich eine flotte alternative zu Heckmeck, im Ganzen dann aber zu seicht, um sich für wirklich hohe Aufgaben zu empfehlen.

0
Brakus71
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil
Avatarbild

Stern Stern Stern Kein Stern Kein Stern Kein Stern

Kommentar:
Review-Fazit zu „Schollen rollen“, einem glücklichen ‚Fang’spiel.


[Fazit]
Bei „SR“ geht es darum möglichst viele Fische zu fangen, um so bei Spielende die meisten Punkte zu erhalten. Per Würfel darf er aktive Spieler in seinem Zug diese dann so oft sammeln, bis er nicht mehr würfeln mag und seine gefangene Beute behält oder keine „Schollen“ mehr wirft, dann endet der Zug ohne Beute. Per „Angelhaken“ kann man sogar bei Mitspielern die Fische stehlen.

Ein seichtes, schnell erlerntes und gespieltes Würfelspiel mit kleinem Ärgerfaktor für familiäre Besetzungsrunden und für den kleinen Happen zwischendurch. Die Würfel und Holzfischchen sind von toller Qualität, die Regeln simpel und die kurze Spielzeit lädt durchaus zu mehreren Partien ein. Als nettes Gimmick wird die untere Schachtel als „Netz“ benutzt zum Beute sammeln.


[Galerie]
http://www.heimspiele.info/HP/?p=25517

0

Auch bewertet von ...

kein Avatarbild

Thorsten70
Stern Stern Stern Kein Stern Kein Stern Kein Stern

Detailübersicht Gesamtwertung

Statistik

Detailübersicht Spieleinhalte

Strategie / Planung:
Statistik
Glücksfaktor:
Statistik


Spielerinteraktion / Verhandlung:
Statistik
Wissen / Raten / Erinnerung:
Statistik
Geschick / Schnelligkeit:
Statistik

Detailübersicht restliche Bewertungen

Komplexität:
Statistik
Spielmaterial:
Statistik


Spielanleitung:
Statistik
Preis/Leistung:
Statistik