Partien (11)
Links (15)
Bilder (12)

Vinci

Spieltyp: Brettspiel
Schnitt: Stern Stern Stern Stern Stern Halber Stern  (5.36)
Bewertungen: 22 (42. Platz)


Deutscher Spiele Preis 2000 (5. Platz)International Gamers Award 2000 - Multi-Player Strategy (Finalist)Spiel des Jahres 2000 - Auswahlliste

Basisdaten des Spiels (Erstellt am 30.09.06)

Deutsche Auflage Deutsche Auflagen/Editionen:
  • Anklicken für BesitzinformationenVinci (2000)
    • Descartes Editeur Nach diesem Verlag suchen Link zur Homepage Profilseite des Verlags anzeigen
  • Anklicken für BesitzinformationenVinci (1999)
    • Eurogames Descartes Deutschland Nach diesem Verlag suchen Profilseite des Verlags anzeigen

Fremdsprachige Auflagen/Editionen:
Englisch  Französisch  
Anzeigen (3)

  • Anklicken für BesitzinformationenVinci (2001) Englisch
    • Descartes Editeur Nach diesem Verlag suchen Link zur Homepage Profilseite des Verlags anzeigen
  • Anklicken für BesitzinformationenVinci (1999) Englisch
    • Descartes Editeur Nach diesem Verlag suchen Link zur Homepage Profilseite des Verlags anzeigen
  • Anklicken für BesitzinformationenVinci (1999) Französisch
    • Descartes Editeur Nach diesem Verlag suchen Link zur Homepage Profilseite des Verlags anzeigen

Autor(en):
  • Philippe Keyaerts Nach diesem Autor suchen Profilseite des Autors anzeigen
Grafiker:
  • Cyril Saint Blancat Nach diesem Grafiker suchen Profilseite des Grafikers anzeigen


Anleitung:
8 Seiten DIN-A 4

Beschreibung:
So ruhmreich beim Strategiespiel VINCI der Aufstieg einer Zivilisation auch verlaufen sein mag, so unweigerlich kommt ihr Niedergang. Im Gegensatz zu anderen Aufbau- und Eroberungsspielen führt ein Spieler bei VINCI nicht die gleiche Truppe von Spielanfang bis Ende, sondern er muss seine Schützlinge immer wieder wechseln, weil seine Reiche die unangenehme Eigenschaft haben, nach ihrer Blütezeit zu zerfallen. Timing heißt das Zauberwort. Den Zeitpunkt zu erkennen, wann sich ein Abspringen am meisten auszahlt, sowie die anschließende Wahl jenes Volkes mit der besten neuen Ausgangslage, sind die beiden wichtigen taktischen Entscheidungen dieses Spiels und machen seine Originalität aus.


Spielmechaniken:
k.A. Anklicken für Hinweis

Auszeichnungen:
  • Deutscher Spiele Preis 2000 (5. Platz)
  • International Gamers Award 2000 - Multi-Player Strategy (Finalist)
  • Spiel des Jahres 2000 - Auswahlliste
  • Golden Ace Nominee 2000
  • Concours International de Créateurs de Jeux de Société Winner 1999

Tags:
GeschichteNach Tag suchen(4)    ZivilisationsaufbauNach Tag suchen(3)    RegionenNach Tag suchen(3)    KriegNach Tag suchen(2)    MittelalterNach Tag suchen(1)   

Verfügbarkeit:
Hinweis Das Spiel wird nicht mehr produziert.

Cover wechseln Cover wechseln

Cover des Spiels

Cover des Spiels


Spiel jetzt kaufen!
ab 15,00 €

Spielerzahl
3 bis 6 Spieler
Am Besten mit: 3,4,5,6
Spielbarkeit:
3: Stern Stern Stern Stern Kein Stern
4: Stern Stern Stern Stern Kein Stern
5: Stern Stern Stern Stern Kein Stern
6: Stern Stern Stern Stern Kein Stern

Alter
ab 14 Jahre Anklicken für Hinweis

Spieldauer pro Partie
ca. 120 Min. Anklicken für Hinweis
(90 bis 150 Min.)


Aufbauzeit:
Ø 6 Min.
Abbauzeit:
Ø 7 Min.
Erklärdauer:
Ø 20 Min.

Sammlerwert

Spielmaterial:
1 Spielplan
150 Holzspielsteine in 6 Farben
6 dicke runde Holzspielsteine
33 naturfarbene Holzspielsteine
45 quadratische Marker
52 Zivilisationskärtchen
6 Spielhilfen
1 Leinensäckchen
1 Einführung
1 Spielregel


Meine Spieldetails

Dieser Bereich steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.







(Bewertungs-) Statistiken


Anzahl Bewertungen:
22


Preis-/Leistungsverhältnis:
Stern Stern Stern Stern Halber Stern Kein Stern
(4.32 / 22)

Qualität der Anleitung:
Stern Stern Stern Halber Stern Kein Stern Kein Stern
(3.64 / 22)

Qualität des Spielmaterials:
Stern Stern Stern Stern Halber Stern Kein Stern
(4.45 / 22)


Gesamtwertung:
Stern Stern Stern Stern Stern Halber Stern
(5.36)


Komplexität:
'Normal' bis 'Eher hoch'


Besitzer des Spiels:

Plätze in Bestenlisten:

Gesamtwertung:

Nutzer-TOP10:

Besitzer-Liste:

Meistgespielt:

Meistgespielt (Zeit):

Designer-TOP-Liste:

Verlags-TOP-Liste:



Zur Jahresstatistik Zur Jahresstatistik


 Stärken:
 Bisher keine Stärken eingetragen.
 Schwächen:
 Bisher keine Schwächen eingetragen.



Partien & Errungenschaften

Gespielte Partien:

Gesamtspielzeit:
16:25 Std.


Zuletzt gespielt von...

Profilseite

illefix
am 27.02.2018

Profilseite

Thargor
am 11.02.2015

Profilseite

illefix
am 06.10.2013
Am häufigsten gespielt von...

Profilseite

illefix
3 Mal

Profilseite

atlancoke
2 Mal

Profilseite

Sir-Miguel
2 Mal
Am längsten gespielt von...

Profilseite

Sir-Miguel
4:30 Std.

Profilseite

atlancoke
4:15 Std.

Profilseite

illefix
3:10 Std.


Errungenschaften:
Bisher wurden keine Errungenschaft eingetragen.





Bilder-Auswahl (5 von 12)

Bild

Vinci - Plättchen 1

Bild

Vinci (Spielmaterial)

Bild

Vinci - Brett

Bild

Vinci - Chips

Bild

Vinci (Frontcover)

Fotoalben


Keine Fotoalben


Weitere Informationen zum Spiel

Mit dem kärglichen Rest seines einst so stolzen Volkes hat man sich im Süden des unwirtlichen Finnland eingeigelt und harrt in den Bergbaugebieten Polens aus. Zwar hat man sogar die Geldwirtschaft entwickelt, aber damit offenbar auch die Dekadenz gefördert, was sich in einer rapide abnehmenden Bevölkerungszahl niederschlägt. Vom Norden her erhöht ein agiles Seefahrervolk den Druck, von Westen droht man von Barbaren überrannt zu werden, welche der Geheimnisse der Medizin kundig sind. Die Entscheidung fällt schwer: Soll man seine Pappenheimer, die einem in der kurzen Zeit ihrer zivilisatorischen Hochblüte doch ans Herz gewachsen sind und viele Siegpunkte heimgebracht haben, wirklich einfach so kaltblütig im Stich lassen und dafür in einer anderen Ecke Europas die Führung eines Volks von revolutionären Sklavenhaltern oder diplomatischen Tierzüchtern übernehmen?

So ruhmreich beim Strategiespiel VINCI der Aufstieg einer Zivilisation auch verlaufen sein mag, so unweigerlich kommt ihr Niedergang. Im Gegensatz zu anderen Aufbau- und Eroberungsspielen führt ein Spieler bei VINCI nicht die gleiche Truppe von Spielanfang bis Ende, sondern er muss seine Schützlinge immer wieder wechseln, weil seine Reiche die unangenehme Eigenschaft haben, nach ihrer Blütezeit zu zerfallen. Timing heißt das Zauberwort. Den Zeitpunkt zu erkennen, wann sich ein Abspringen am meisten auszahlt, sowie die anschließende Wahl jenes Volkes mit der besten neuen Ausgangslage, sind die beiden wichtigen taktischen Entscheidungen dieses Spiels und machen seine Originalität aus.

VINCI wird auf einer Europakarte gespielt, die in 45 Provinzen unterteilt ist. Jeder Spieler erhält jeweils am Ende seines Zuges Siegpunkte für die von seinen Völkern besetzten Provinzen. Das Spiel endet, wenn eine bestimmte Anzahl von Siegpunkten erreicht worden ist. Die auf der Bildfläche erscheinenden Völker sind allerdings nicht historischer Natur. Sie haben unterschiedliche Fähigkeiten und generieren ihre Charaktereigenschaften aus der zufälligen Kombination von zwei „Zivilisationsplättchen“, die Namen wie „Landwirtschaft“, „Sklaverei“ oder „Bergvolk“ tragen. Diese Plättchen bestimmen einerseits die Bevölkerungsstärke und andererseits Spezialfähigkeiten eines Volkes. Je bevölkerungsärmer eine Kultur ist, desto stärker sind ihre Eigenschaften.

Besondere Spielfelder wie Häfen, Landwirtschaftsprovinzen, Berge oder Minen bringen für bestimmte Völker Bonuspunkte ein. Es gibt Völker, die dank „Astronomie“ übers Meer segeln können. „Festungen“, „Bürgerwehren“ oder „Spione“ vermitteln Vorteile beim Kampf um Provinzen. Mit der Eigenschaft „Diplomatie“ können Gegner zum Nichtangriffspakt gezwungen werden. Wenn ein Spieler ein Volk wählt, erhält er jeweils die Anzahl der dafür vorgesehenen Spielsteine und versucht damit auf dem Spielplan möglichst viele Provinzen zu besetzen, wobei die Zahl der benötigten Spielsteine für die Besetzung einer Provinz von der Topographie und von Eigenschaften und Anzahl der sich allenfalls bereits darin aufhaltenden gegnerischen Steine abhängt. Kann man in seinem Zug die geforderte Anzahl von Steinen in eine Provinz setzen, muss der Gegner das Feld unweigerlich räumen. Weil man nach der einmal festgelegten Stärke eines Volkes keinen Nachschub an Spielsteinen mehr erhält (außer man ist im Besitz der Sonderfähigkeit „Medizin“), erfolgt eine spätere Ausbreitung immer nur dadurch, dass man die Kampfkraft in seinen bisherigen Provinzen ausdünnt. Je mehr Provinzen man besetzen will, desto weniger Steine kann man zur Verteidigung zurücklassen und desto leichter erfolgt eine Eroberung durch Gegner. Zu jedem Zeitpunkt des Spiels haben alle Spieler die Möglichkeit, das Volk zu wechseln. Dazu besteht immer eine Auswahl aus sechs verschiedenen Völkern, deren „Erwerb“ aber unterschiedlich teuer ist und entweder Siegpunkte kostet oder bei Ladenhütern Siegpunkte einbringt. Es gilt, ständig den Wert zukünftiger Völker gegen sein aktuelles Volk abzuwägen. Da die Kombination aus 26 Fähigkeiten unterschiedlichste Varianten von möglichen Völkern offen läßt, ist keine Partie wie die andere.

VINCI ist ein sehr empfehlenswertes Strategiespiel mit einer angenehmen Spieldauer. Einmal mit den Regeln vertraut, spielt es sich überraschend leicht und eignet sich durchaus für Leute, die nur sehr sporadisch ihren Spieltrieb ausleben, vor allem wenn sie RISIKO kennen, mit dem VINCI auf Grund des viel geringeren Glücksfaktors aber nur bedingt verglichen werden kann. Das Schöne und Einmalige an VINCI ist: wie mies man auch gerade dran ist, stets eröffnen sich neue Hoffnungen und Chancen, indem man sein bisheriges Volk einfach dümpeln lässt und an einer ruhigeren Ecke Europas wieder frisch zu siedeln beginnt. Wie bei allen Eroberungsspielen, an denen mehr als zwei Spieler beteiligt sind, ist allerdings auch bei VINCI die „Königsmacher“-Gefahr (die Gefahr, dass ein Spieler, der keine Siegchance mehr hat, durch sein Verhalten den Sieger bestimmt) relativ hoch.

Quelle: Externer Link Preisträger-Archiv: Spiel des Jahres - Auswahlliste 2000




Die aktuellsten Forenbeiträge

Rubrik Titel Letzter Beitrag Beiträge
Fragen & Antworten Spielehilfen Maedchen
(19.11.16 18:59)
2

Die aktuellsten Dateien


Keine Dateien vorhanden


"Crowdfunding"-Daten

Keine Crowdfunding-Daten vorhanden.


Spieler, die dieses Spiel...

... gut bewerten, bewerten auch folgende Spiele gut: ... besitzen, besitzen auch folgende Spiele: ... öfter spielen, spielen auch folgende Spiele öfter:

Deutsche Ausgabe(n):

  Deutsch  Details
  Deutsch  Details


Fremdsprachige Ausgabe(n):

  Englisch  Details
  Englisch  Details
  Französisch  Details






















(einzelne Tags mit Leerzeichen trennen)
Lege fest, ob du eine Stärke oder Schwäche des Spiels eingeben möchtest. Verfasse die Stärke bzw. Schwäche möglichst prägnant in maximal 100 Zeichen.


Soll die Stärke bzw. Schwäche
""
wirklich gelöscht werden?








(Hinweise zur Plattform-ID)
Wichtige Hinweise zur Plattform-ID:
Nur über die Plattform-ID kann, bei einigen Crowdfunding-Diensten, der aktuelle Geld-Stand des Projekts automatisiert abgefragt werden.

Spieleschmiede:
Bei der Spieleschmiede findest du die Plattform-ID auf dieser Übersichtsseite. Wenn du die Maus über ein Projekt bewegst, siehst du im Browser eine URL mit einem cfid-Parameter. Dieser cfid-Parameter ist die gesuchte Plattform-ID.

Kickstarter & Sonstige:
Aktuell habe ich noch keine Möglichkeit die Daten automatisiert zu aktualisieren.












EUR

  • Keine Sprache angegeben





Vorschau anzeigen






Bitte gib einen Listennamen ein und wähle eine Liste aus der Vorschlagsliste aus.


Das Spiel wurde der Infoliste hinzugefügt.

Liste zu Favoriten hinzufügen




Vorschau anzeigen




Hinweis: Die Besitz- und die Wunschliste kann nicht hinzugefügt werden.
Dieses Spiel ist eine Erweiterung, bei der nicht alle Daten erfasst sind.

Sollen die nachfolgenden Daten des Grundspiels auch für diese Erweiterung übernommen werden?







[b]Fetter Text[/b] Fetter Text
[i]Kursiver Text[/i] Kursiver Text
[del]Fehlertext[/del] Fehlertext
[sub]Tief[/sub]gestellt Tiefgestellt
[sup]Hoch[/sup]gestellt Hochgestellt
[mono]Gleichmäßig[/mono] Gleichmäßig
[url]http://...[/url] Eine Verlinkung zur angegebenen URL. Als Link-Text wird die URL verwendet.
[url=http://...]Linktext[/url] Ein Link zur URL mit dem spezifizierten Linktext.
[gameid=123]Linktext[/gameid] Link zum Spiel mit der ID (hier:123).
[bookid=123]Linktext[/bookid] Link zum Buch mit der ID (hier:123).
[infolistid=123]Linktext[/infolistid] Link zur Liste mit der ID (hier:123).
[gamefamilyid=123]Linktext[/gamefamilyid] Link zur Spiele-Familie mit der ID (hier:123).
[infopageid=123]Linktext[/infopageid] Link zum allg. Info-Bereich mit der ID (hier:123).
[author]Name[/author] Ein Link zur Übersichtsseite eines Autoren.
[artist]Name[/artist] Ein Link zur Übersichtsseite eines Grafikers.
[publisher]Name[/publisher] Ein Link zur Übersichtsseite eines Verlags.
[pictooltip=123]987[/pictooltip] Ein Vorschaulink zu einem Bild. Bild-ID (hier:123) sowie Spiel-ID (hier:987) sind anzugeben.
[flag]de[/flag] Ein kleines Flaggen-Icon. Mögliche Werte: at, be, br, ca, ch, cn, de, dk, ee, en, es, fi, fr, gr, il, is, it, jp, kr, lt, lv, my, nl, no, pl, po, rm, ru, sf, sk, sl, ts, uk, un
[list]
[*]Element 1
[*]Element 2
[/list]
  • Element 1
  • Element 2

Listenelemente können geschachtelt werden.
[togglebox headline=Zeige_dies_an flag=de](Inhalt...)[/togglebox]
Zeige dies an
(Inhalt...)
Anzeige einer initial ausgeblendeten Infobox. Der angezeigte Titel (headline) und die Anzeige einer Flagge (flag) sind optionale Parameter. Leerzeichen im Titel sind durch Unterstriche zu ersetzen.
[source=http://...]Quellentext[/source] Anzeige einer Quellenangabe mit dem Text "Quellentext" und einem (optionalen) Link: [Quelle]
[lngbox flags=de,en][lng=de]Text auf Deutsch[/lng][lng=en]Text auf Englisch[/lng][/lngbox] Anzeige einer Box, die mehrsprachige Texte zulässt. Der Nutzer kann über Flaggen die Sprache umschalten.
[spoiler]gespoilerter Inhalt...[/spoiler] Spoiler (Markieren zum lesen) gespoilerter Inhalt... Spoiler Ende

Anzeige eines weißen Textes auf weißem Grund. Kann für "Spoiler" verwendet werden.
[size]Größenangabe[/size]

Anzeige eines Maßband-Icons mit Overlay der Größenangabe.