Thema: Spiele-Check und die neue Urheberrechtsreform


Liste der Beiträge

Profilseite

Thorsten
(Admin)

Flagge Nachricht an diesen Nutzer senden Profilseite des Nutzers anzeigen
2000 Beiträge
09.04.19 11:10
Hallo Zusammen,

heute ein kurzer Post mit ernstem Hintergrund. Wie ihr (hoffentlich) alle mitbekommen habt, hat vor kurzem im EU Parlament die neue Urheberrechtsreform ("Artikel 13" / "Uploadfilter") einen wichtigen Meilenstein genommen. Ich möchte hier keine politische Diskussion anfangen, das wäre nicht gut für den Blutdruck. Smilie

Allerdings sieht es so aus, dass diese Regeln (Bilder, Dateien, Avatare, Texte aus Pressemitteilungen, Links) auch Spiele-Check betreffen werden und die angestrebten Regeln sind so unklar, dass bei mir eine extreme Unsicherheit hinsichtlich der Zukunft von Spiele-Check herrscht - ich will ehrlich sein ... ich werde alles versuchen, um Spiele-Check am Leben zu halten, aber eine Abschaltung ist durchaus im Bereich des Möglichen, wenn der Aufwand, die Kosten oder das Risiko eines "verklagt werdens" zum Weiterbetrieb meine privaten Möglichkeiten übersteinen sollen

Es ist aktuell noch zu früh, um in Panik und Aktionismus zu verfallen - zumindest bis klar ist, wie alles ab 2021 in Deutschland umgesetzt werden wird. Dann werde ich schauen, was ggf. eine Rechtsberatung kosten wird und ob meine Rechtschutzversicherung diese abdecken würde. Aber auch hier ist der Ausgang völlig unklar.

Falls meinen Beitrag andere Betreiber/Mitarbeiter von (ähnlichen) Seiten im Brettspielumfeld lesen, würde mich einmal interessieren, wie ihr damit umgehen werdet. Auch bin ich dankbar, wenn jemand von Euch jemanden kennt, der sich mit solchen rechtlichen Fragen auskennt und ggf. beratend zur Seite stehen würde (gerne per persönlicher Nachricht).

In diesem Sinne, ein betrübter
Thorsten

Smilie




_____________________________
Wer einen Hund hat, der einen anhimmelt, braucht auch eine Katze, die einen ignoriert.




Profilseite

Nanokruemel

Nachricht an diesen Nutzer senden Profilseite des Nutzers anzeigen
426 Beiträge
10.04.19 10:03
Oh, krass, das wäre ja ein gewaltiger Mist, wenn dieser ganze Gesetzeskladderadatsch unsere schöne Seite hier zerstören würde. Leider kenne ich mich in dem Umfeld nicht aus und habe auch keine Kontakte zu jemandem, der dort weiterhelfen könnte. Ich drücke aber die Daumen, dass sich das alles klären und sich Sicherheit finden lässt.

Besorgte Grüße vom Nanokrümel




_____________________________
We do not stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.




Profilseite

CollectorsPlayground

Flagge Nachricht an diesen Nutzer senden Profilseite des Nutzers anzeigen
215 Beiträge
10.04.19 13:48

Unterstützer von Spiele-Check
Zitat von Thorsten vom 09.04.19 11:10
Hallo Zusammen,

heute ein kurzer Post mit ernstem Hintergrund. Wie ihr (hoffentlich) alle mitbekommen habt, hat vor kurzem im EU Parlament die neue Urheberrechtsreform ("Artikel 13" / "Uploadfilter") einen wichtigen Meilenstein genommen. Ich möchte hier keine politische Diskussion anfangen, das wäre nicht gut für den Blutdruck. Smilie

Allerdings sieht es so aus, dass diese Regeln (Bilder, Dateien, Avatare, Texte aus Pressemitteilungen, Links) auch Spiele-Check betreffen werden und die angestrebten Regeln sind so unklar, dass bei mir eine extreme Unsicherheit hinsichtlich der Zukunft von Spiele-Check herrscht - ich will ehrlich sein ... ich werde alles versuchen, um Spiele-Check am Leben zu halten, aber eine Abschaltung ist durchaus im Bereich des Möglichen, wenn der Aufwand, die Kosten oder das Risiko eines "verklagt werdens" zum Weiterbetrieb meine privaten Möglichkeiten übersteinen sollen

Es ist aktuell noch zu früh, um in Panik und Aktionismus zu verfallen - zumindest bis klar ist, wie alles ab 2021 in Deutschland umgesetzt werden wird. Dann werde ich schauen, was ggf. eine Rechtsberatung kosten wird und ob meine Rechtschutzversicherung diese abdecken würde. Aber auch hier ist der Ausgang völlig unklar.

Falls meinen Beitrag andere Betreiber/Mitarbeiter von (ähnlichen) Seiten im Brettspielumfeld lesen, würde mich einmal interessieren, wie ihr damit umgehen werdet. Auch bin ich dankbar, wenn jemand von Euch jemanden kennt, der sich mit solchen rechtlichen Fragen auskennt und ggf. beratend zur Seite stehen würde (gerne per persönlicher Nachricht).

In diesem Sinne, ein betrübter
Thorsten

Smilie

Hallo Thorsten,

als vor über einem Jahr die DSGVO- und Urheberrechts-Sau durch´s Dorf gejagt wurde, herrschten Panik und Ratlosigkeit in meinem Metier – ich bin FotografSmilie, was inzwischen wirklich nicht mehr lustig ist. Da es zu diesem Zeitpunkt gerade wirklich nicht gut lief, wollte ich meinen Beruf aufgeben…

Es wurde »in der Szene« immer wieder betont, dass nicht alles so heiß gegessen wird, wie es gekocht wurde – und das alles sehr zäh weitergehen würde. Das war tatsächlich so: Wenn ich heute Informationen zum Thema recherchiere, erhalte ich im Netz immer noch dieselben Treffer wie vor einem Jahr: Ratlosigkeit, Abwarten-Appelle, Spekulation.

Das Ganze ist völlig unausgegoren! Immer noch!

Natürlich sind das nun zwei verschiedene Baustellen, die der Bildproduzenten und die der Bildnutzer. Aber die Problematik ist nicht besonders elegant angegangen worden. Es ist insgesamt ein Ungetüm. Offenbar überfordert das Thema total und man hat vorher nicht drüber nachgedacht, wohin die Reise geht.

Inzwischen hat sich bei mir beruflich das Blatt gewendet – zum Glück, denn eine Alternative gäbe es sowieso nicht – und ich bin Interessengruppen und Berufsverbänden beigetreten, wo ich gute, aktuelle Info und ggf. Rechtsberatung und -beistand erhalte… zuvor war ich nie irgendwo Mitglied oder organisiert. Niemals könnte ich allein z.B. einen individuellen »Auftragsverarbeitungsvertrag« formulieren oder eine den neuen Bestimmungen konforme Speicher- und Archivierungs-Lösung konzipieren.

Man kann nicht alles neu erfinden, geschweige denn wirklich alles durchblicken in diesem Wahnsinn. Deshalb sollte man rechtzeitig damit beginnen, sich zusammenzurotten. Und übrigens schießen auf Urheberrechtsgesetzgebung spezialisierte Anwälte gerade wie Pilze aus dem Boden.

Auf jeden Fall kann man ein wenigstens etwas beruhigenderes Gefühl von Sicherheit herbeiführen, indem man sich organisiert – was auch immer das in unserem Fall bei spiele-check bedeuten kann.

Wenn ich mir den schlimmsten Fall vorstelle, muss ich jetzt schon vor Wut kotzen, tendiere aber zu Optimismus.

LG Uwe Smilie



(Beitrag zuletzt editiert am 10.04.2019 13:55)