Partie-Statistik zu "Das Streben nach Glück: Nachbarschaft"


Wie viele Partien werdem am Stück gespielt?

Statistik

Wie viele Spieler spielen eine Partie?

Statistik

Wie lange dauert im Schnitt eine Partie je Spielerzahl?

Statistik

Durchschnittliche Aufbau-, Abbau- & Erklärzeiten

Statistik

Detailübersicht (aus Detailangaben)



Wird geladen...
Spiel-Varianten:
Spielparteien:
Spielparteien-Kombinationen:
Punkte:



Liste sortieren nach: Spieldatum | Benutzername | Lesenswert

Übersicht der gespielten Partien (4)

Avatarbild
Gespielt am 26.01.20
von Cynomys
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil

Spielerzahl: 2
(Gut spielbar)

gespielte Partien: 1
Spieldauer: 75 Minuten

Aufbauzeit: 6 Minute(n)
Abbauzeit: 4 Minute(n)
0
Spielort: Bochum

Kommentar:
Natürlich haben wir nicht absolut alles aus den Erweiterungen dazugeholt. Das wäre ja beinahe menschenverachtend. Wir blieben geerdet und spielten nur mit den Regeln des Grundspiels und alle Karten der Erweiterungen, die "more of the same" waren wurden dann mitgenommen.

Mein Leben: Kleptomanie wurde mir in die Wiege gelegt, dadurch nahm ich BrRi jede Runde eine Goldmünze ab. Noch im Teenageralter beschloss ich diesen Pfad einfach weiter zu gehen. Mein erstes Ziel lautete Entführung:Erst den Gartenzwerg, dann den Fisch und zum Schluss auch die Katze des Nachbarn. Mein erster (und letzter) Job war der eines "Informanten", was das Stressmanagement in dieser Runde schon ziemlich anstrengend machte. Schließlich plante ich als nächstes Ziel einen "Gefängnisausbruch". Damit war mein Lebensweg geebnet, ich ging eine Beziehung mit Charlotte ein und, weil das ein Lebensziel war, fing ich nebenbei auch noch was mit Sonja an. Aber Sonja stieß ich relativ schnell wieder ab und machte Schluss. Charlotte sollte sowas nie erfahren... Im Rentenalter wurde ich etwas gediegener. Ich ging Joggen, ohne es jedoch zur olympiareife zu bringen. Nebenbei arbeitete ich (zusammen mit BrRi) noch an einem journalistischen Magazin. Einige Geschichten aus meinem bewegten Leben im Untergrund konnte ich bestimmt zu Papier bringen.

BrRi lebte etwas gediegener, aber auch speziell. Sie suchte sich sehr spät einen Job als Beamtin, arbeitete vorher sehr "gewissenhaft" (ihr Inneres Kind) in Aushilfsjob und hielt sich über Wasser. Nebenbei finanzierte sie mich als Kleptomanen quer - Danke dafür. Ausgefallen war auch ihr Ziel "Rache üben", da ließ sie kurz noch kriminelle Energie aufsprühen. Eigentlich wollte sie die Karte "Serienmörder" wählen, konnte sie zu diesem Zeitpunkt aber nicht bezahlen. Im Gegensatz zu mir arbeitete sie viel mit Gegenständen: Modelleisenbahnen und Teleskope wollten unterhalten werde (sonst hätte sie vermutlich nie einen Job gesucht). Früh beobachtete sie meinen Lebensweg und investierte als erstes in ein "Modernes Sicherheitssystem" - Sehr klug, aber gegen Kleptomanie sinnlos. Sie blieb ihr Leben lang Single und starb in der gleichen Runde wie ich.


Avatarbild
Gespielt am 04.01.20
von Kilmister
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil

Spielerzahl: 1
(Gut spielbar)

gespielte Partien: 1
Spieldauer: 90 Minuten

Aufbauzeit: 10 Minute(n)
Abbauzeit: 6 Minute(n)
0
Spiel-Variante: Solo - Regeln mit allen Erweiterungen austesten

Kommentar:
Habe schrittweise eine Kurzanleitung (siehe Downloads) erstellt, die einem eine Rundenübersicht (geordnet nach Lebensabschnitten) des Spiel mit allen Erweiterung bieten soll und diese im Solospiel ausgetestet. Die Rundenübersicht ist noch nicht fertig formatiert und befindet sich noch in der Arbeitsphase - ich konnte damit jedoch das komplette Spiel spielen und musste nur einmal in der Hauptanleitung nachschlagen.

Durch die Erweiterungen ist das Spiel nochmal interessanter geworden und solo grenzt es schon an ein Expertenspiel - jedoch finde ich das Spiel thematisch so schön, dass es einem zugänglicher ist (als beispielsweise irgendwelche Abstrakten chemischen Formeln miteinander zu kombinieren o.ä.).

Und am Ende des Spiels hatte ich die drei Lebenswerke erfüllt und 75 Siegpunkte erreicht, war also 5 Punkte über den Schnitt. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass man auch scheitern kann.

Und so freue ich mich auf die erste Mehrspielerpartie, wo man nicht mehr in Ruhe die einzelnen Schritte einer Runde durchplanen kann, da einem ansonsten bestimmte Karten weggenommen werden können.

Was mich nur wirklich nervt, sind die ganzen (gesleevten und somit rutschigen) Kartenstapel - während des Spiels stelle ich die einzelnen Kartenstapel deswegen hochkant in Tupperdosen, damit diese nicht verrutschen. Für bessere Lösungen (z.B. passende Kartenschachteln) gerne eine Nachricht an mich...

Avatarbild
Gespielt am 01.01.20
von ClaFi
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil

Spielerzahl: 4
(Gut spielbar)

gespielte Partien: 1
Spieldauer: nicht angegeben

Kein Kommentar zu dieser Partie vorhanden.

Avatarbild
Gespielt am 03.10.17
von KeBo
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil

Spielerzahl: 4
(Gut spielbar)

gespielte Partien: 1
Spieldauer: 150 Minuten

Aufbauzeit: 5 Minute(n)
Abbauzeit: 5 Minute(n)
Erklärdauer: 20 Minute(n)
0
Spielort: Gummersbach

Kommentar:
Ein neues, tolles Spiel des Lebens. Sehr schön thematisch.
Wir spielen „unser“ Leben und streben dabei nach Glück (=Siegpunkte). Es entsteht eine richtige Persönlichkeit mit Hobbies, Erlebnissen, beruflichem Werdegang, Beziehungen, vielleicht Familie, Besitz und Reisen. Dabei greifen die verschiedenen Tätigkeiten ineinander und alles macht Sinn. Habe ich zwei Beziehungen gleichzeitig, so erzeugt das Streß. Versuche ich zufiele Projekte, Beziehungen und Berufe gleichzeitig zu realisieren, so erzeugt auch das Streß und habe ich sehr viel Streß, verkürzt das meine Lebenszeit. Habe ich einen Job mit hohem Einkommen und Familie, so habe ich zwar viel Geld, aber keine Zeit mehr für Hobbies. Es fühlt sich rund an.
Und wenn dann nach gut zwei Stunden das Leben gelebt ist und die Siegpunke das Glück gezählt wird, ist es doch eigentlich egal, wer gewonnen hat, denn wir haben alle was erlebt und viel Spaß gehabt.
Das war meine Erstpartie, bei der ich die Zeit sehr genossen habe, ob das auch nach mehreren Partien noch so ist, weiß ich nicht, daher noch keine Bewertung.