Bewertungsstatistiken zum Spiel "Dino Park"


Liste sortieren nach: Wertung | Benutzername | Datum | Lesenswert

Bewertungen mit Kommentaren von ...

Brakus71
Nachricht an Nutzer schicken Benutzerprofil
Avatarbild

Stern Stern Stern Stern Stern Kein Stern

Kommentar:
Dino Park ist ein feines Sammelspiel für 1-4 Spieler ab 7 Jahren.

Das Ziel ist es durch glückliches Würfeln und geschicktem Platzieren von Jägerfiguren möglichst viele und wertvolle Dinosaurier-Karten einzusammeln, um so am Ende die meisten Punkte zum Gewinnen zu haben.

Die Dino-Karten werden gemischt, 3 offen ausgelegt und der Rest kommt als Nachziehstapel daneben. Die 5 Würfel bekommt der gewählte Startspieler und schon kann es losgehen.

Der aktive Spieler wirft die 5 Würfel (allesamt mit Fallen-Symbolen und einem Fernglas beklebt) und muss sich für einen Würfel entscheiden, den er nutzen bzw. beiseite legen will.
Die Dino-Karten zeigen neben dem Dinosaurier und dessen Punkte auch einige Fallensymbole, die benötigt werden, um diesen Dino überhaupt fangen zu können. Der Spieler entscheidet also bei jedem Wurf, wieviele Würfel (einen MUSS er beiseite legen!) er nutzen will, um sie für eine beliebige Dino-Karte zu wählen.
Dies geschieht, in dem der oder die Würfel beiseite genommen werden und nicht mehr gewürfelt werden dürfen! Dann würfelt er mit den Restlichen weiter. Solange, bis er aufhören will oder keinen Würfel mehr sinnvoll nutzen kann, weil der Wurf mit keinem Fallensymbol auf den ausliegenden Karten übereinstimmt.

Bsp.: es liegt u.a. der T-Rex aus, Wert 5, mit den Symbolen: Fallgrube, Fallgrube, Fallgrube, Hammer, Schlingseil, Schlingseil.
Bei 6 Symbolen mit 5 Würfeln kann man sich natürlich gleich überlegen, dass das so nichts bringt und der nachfolgende Spieler es nur leichter haben wird.
Nun, zum Einen muss man ja nicht alle Würfel für diese Karte nutzen, man kann seine Würfe auf mehrere ausliegende Karten verteilen, in der Hoffnung, die anderen Spieler sind nicht so glücklich und die Karten liegen noch aus, bis man wieder an der Reihe ist. Zum Anderen aber, gibt es noch das Fernglas-Symbol auf den Würfeln. Dieses erlaubt, so denn man zwei davon beiseite legen konnte, nämlich den kompletten Wurf mit allen 5 Würfeln erneut, wenn man mit der ersten "Fuhre" fertig ist. So kann man also auch mit 5 Würfeln 6er-Symbol-Karten schaffen bzw. mehrere Karten in einem Spielzug. Es kam schon vor, dass ein Spieler 4mal hintereinander erneut dran war, durch das glückliche Weglegen der Fernglaswürfel^^.
Wie man sich auch entscheidet, man muss mit den Würfeln nun o.g. Fallen-Symbole erwürfeln und für diese dann die Jägerfiguren auf deren Plätze auf der Karte stellen, um zu verdeutlichen, dass diese und jene Falle schon bereit ist.
Sind alle nötigen Jäger platziert, gehört die Karte dem aktiven Spieler, welcher sie verdeckt zu sich nimmt, die Figuren wieder in den Vorat legt und eine neue Karte vom Nachziehstapel zieht, da immer 3 Karten offen ausliegen müssen.

Dies geht solange reihum, bis alle Karten ausgespielt bzw. verteilt wurden. Nun zählen alle Spieler die Werte ihrer Karten zusammen und der mit den meisten Punkten gewinnt.

Rundum ein hübsch gestaltetes Spiel mit ausreichend Kurzweil und Wettbewerbsmotivation, um es immer wieder mal hervor zu holen. Zudem kann der Glücksfaktor mit dezenten taktischen Anleihen (was wann wo platzieren) etwas ausgeglichen werden, so dass auch Würfelhasser keinen Bogen um das Spiel machen müssen^^. Die Kleinen lernen zudem etwas über Chancen und Wahrscheinlichkeiten.


[Wir danken Piatnik für das Testexemplar!]

1

Detailübersicht Gesamtwertung

Statistik

Detailübersicht Spieleinhalte

Strategie / Planung:
Statistik
Glücksfaktor:
Statistik


Spielerinteraktion / Verhandlung:
Statistik
Wissen / Raten / Erinnerung:
Statistik
Geschick / Schnelligkeit:
Statistik

Detailübersicht restliche Bewertungen

Komplexität:
Statistik


Qualität des Spielmaterials:
Statistik


Qualität der Anleitung:
Statistik


Preis-/Leistungsverhältnis:
Statistik