Spieletreff: "Offenburger Spielefreunde"


Basisdaten

Avatarbild
Angelegt von:
Nanokruemel

Datum / Uhrzeit:
24.01.2018
19:00 Uhr bis 23:15 Uhr

Bezeichnung:
Offenburger Spielefreunde

Spielort:
(Nicht sichtbar)

Beteiligte Spieler:
(Nicht sichtbar)

Beteiligte Gruppen:
(Nicht sichtbar)

Liste der gespielten Spiele

Flagge Winter der Toten: Ein Spiel mit dem Schicksal
Stern Stern Stern Stern Stern Kein Stern  4.78 (Bewertungen: 9)


1. Partie-Eintrag:

Gespielte Partien: 1
Spielerzahl: 4 (Optimal spielbar)
Spieldauer: 65 Minuten
Spiel-Variante: Szenario: Forschungsobjekte
6

Kommentar:
Das allgemeine Ziel war diesmal einfach. Zombies töten und dabei nach Proben für die Heilmittelerstellung suchen. In dieser Beziehung war uns das Würfelglück hold und wir hatten bereits in der allerersten Runde fünf der benötigten zwölf Proben gesammelt. Da meine Loretta fleißig kochte und die Kriesen alle nicht die Moral senkten, sondern die benötigten Zombies erschienen ließen, konnten wir uns voll auf das gemeinsame Ziel (und die eigenen) konzentrieren.

Das klappte allerdings bei einigen mehr und bei anderen weniger. Die Partie war von 1er-Paschs verfolgt. Bei mir fing es an, und zwar gleich zwei Runden hintereinander. Und auch die Inverstition von Kram, um einen Würfel neu zu würfeln, brachte keine Besserung, da ich die gewünschten Aktionen immer noch nicht ausführen konnte. Grummel. Dann schlug der 1er-Pasch auch noch bei R. und F. zu...

Bereits in Runde drei (von möglichen sechs) hatten wir die benötigten Proben beisammen. Mist, ich war noch nicht mit meinem eigenen Ziel fertig. Zwar hatte ich dies kommen sehen und boykottierte mit Loretta das Kochen (F.: "Zurück an den Herd mit Dir!" - D.: "Nee, ich muss jetzt auch mal was suchen!"), allerdings waren mir wieder die Würfel nicht hold und ich hätte wirklich noch eine oder zwei Runden gebrauchen können. F. scheinbar nicht - durch seine Schicksalskarte hätte er die Möglichkeit gehabt, das Spiel zu verlängern, entschied sich aber dagegen.

Und dann kam die Überraschung, dass F. schon wieder der Serienmörder war, der nicht zum Zug kam und R. als Ordnungsfanatiker ihr persönliches Ziel erfüllen konnte. P. und ich konnten Gerechtigkeit und Lebenswille nicht erfüllen, da der Verräter nicht verbannt wurde und ich nicht die passenden Sachen gefunden hatte. Schade, es wäre bei mir im Bereich des Möglichen gewesen, wenn ich nicht so mistig gewürfelt hätte.

PS: Rob Miller ereilte wieder der Herzinfakt. Diesmal machten wir aber keine Klimmzüge, um ihn zu retten. Das hat uns beim letzten Mal in den Ruin gestürzt. Arme Janet...



SpielerTeam, FarbeWertungPlatz
Nicht sichtbarDaniel Smith (Sheriff); Carla Thompson (Polizeisekretärin); Harman Brooks (Wildhüter); Ziel: Ordnungsfanatikergewonnen 
Nicht sichtbarBev Russell (Mutter); John Price (Schüler); Ziel: Serienmörder (Verräter)verloren 
Nicht sichtbarLoretta Clay (Köchin); Brandon Kane (Hausmeister); Ziel: Lebenswilleverloren 
Nicht sichtbarThomas Heart (Soldat); Rob Miller (Fernfahrer); Forrest Plum (Kaufhausweihnachtsmann); Ziel: Gerechtigkeitverloren 
2. Partie-Eintrag:

Gespielte Partien: 1
Spielerzahl: 4 (Optimal spielbar)
Spieldauer: 80 Minuten
Spiel-Variante: Szenario: Plünderung
6

Kommentar:
Die thematischen Highlights: F. merkte zu spät, dass man man mit Edward White nur in der Kolonie Zombies sprengen kann. Ein drohender Hagelsturm, der uns über getroffen hätte, wurde durch eine Schicksalskarte abgewändet. Ashley konnte durch ihre brandneuen Schneeschuhe (gerade erst damit ausgerüstet) eine Erfrierung verhindern. Als sich Janet Taylor das erste Mal aus dem Schutz der Kolonie herauswagt, um die Suche im Krankenhaus zu unterstützen, wird sie direkt gebissen und stirbt.

F. steuerte keinen Kram zur Abwendung einer Kriese bei - meinte, dass er keinen habe. Als F. auf der Toilette war, zog Graubart bei ihm Karten - KRAM! Als F. dann wiederkam, brachte ich ihn mit folgenden Worten auf den neusten Stand: "Wenn Du Dich wunderst, dass der Kram, den Du nicht hattest, nicht mehr da ist - den hat Graubart geklaut und der Kriesenabwendung beigesteuert."

Ansich lief es ganz gut, allerdings kamen wir zu langsam mit der Plünderung voran. Auch wenn wir viele Charaktere hatten, die zwei Karten suchen konnten, war es uns kaum möglch, mehr als eine Aktion für das Suchen aufzuwenden. Dadurch war gegen Ende zwar der Stapel des Polizeireviers fast leer (und ich hatte durch Carla Thompsen alle mit Waffe versorgt, wobei ich eine zurückhielt für mein Ziel, einen Zombie-Killerbot zu bauen). Aber an den anderen Stapeln hatte sich kaum was getan. Zu viele Zombies waren da und durch vier Tode sank auch die Moral zunehmend.

Wenigstens hatten wir diesmal keinen Verräter dabei - dachten wir zumindest, da die Kriesenabwendung super funktionierte. Nur F.'s Aussage über den Kram war nicht ganz koscher, aber wir alle hatten ja auch persönliche Bedürfnisse. So werkelten wir am gemeinsamen Ziel und mein zweites persönliches hatte ich bereits erfüllt, also alles benötigte Material gesammelt. Da wir beim gemeinsamen Ziel nun endlich voran kommen sollten, bot sich David Garcia an, ebenfalls die Plünderung zu unterstützen. Dafür sollte Ashley Ross Platz machen - eine fatale Fehlentscheidung: Bei der Fahrt in die Kolonie wurde sie gebissen, starb und die Moral sank auf Null. Verloren.

Und Überraschung: Am meisten über das verfrühte Spielende fluchte R. Aber nicht, weil sie das gemeinsame Ziel unterstützt hätte, sondern weil sie mit ihrer nächsten Suche, wie wir später prüften, das Verräterziel erfüllt gehabt hätte. Sie war wirklich kurz davor. Geschickt gemacht - wir tappten alle im Dunkeln. Subtile Aktionen wie die Unterschlagung von Benzin und viel Herumfahren, um ihre Charaktere moralsinkend sterben zu lassen, brachten sie dem Erfolg als Fanatiker sehr nahe.



SpielerTeam, FarbeWertungPlatz
Nicht sichtbarJenny Clark (Kellnerin); Graubart (Pirat); Arthur Thurston (Rektor); Andrew Evans (Farmer); James Meyers (Psychiater); Ziel: Fanatiker (Verräter); Verräter(in)verloren 
Nicht sichtbarMaria Lopez (Lehrerin); Edward White (Chemiker); Ziel: Schutzverloren 
Nicht sichtbarCarla Thompson (Polizeisekretärin); Janet Taylor (Krankenschwester); David Garcia (Buchhalter); Ziel: Zombie-Killerbotverloren 
Nicht sichtbarAshley Ross (Bauarbeiterin); Rob Miller (Fernfahrer); Ziel: Anführerverloren 


Bilder-Galerie:
Keine Bilder angegeben

Flagge Kingdomino
Stern Stern Stern Stern Halber Stern Kein Stern  4.33 (Bewertungen: 18)


Gespielte Partien: 1
Spielerzahl: 4 (Optimal spielbar)
Spieldauer: 8 Minuten
0

Kommentar:
Was für ein drüches Spiel. Die Erklärung dauerte fast zu kurz wie das Spiel selbst. Ein Vorteil - diese kurze Spieldauer. Und ich persönlich fand es mies, dass beim unpassenden letzten Teil gleich auf einen Schlag beide Boni weg sind - immerhin 15 Punkte. Muss das sein? - Nachtrag: Nein, muss es nicht. Da hat jemand die Regeln falsch erklärt. Wenn das letzte Teil nicht passt, geht nur der Harmonie-Bonus (5 Punkte) flöten. Das Reich der Mitte oder wie es heißt mit der Burg genau in der Mitte kann dennoch erreicht werden. Ich habe das das mal korrigiert. Änderte dennoch nichts an meinem Platz.

Immerhin ziehe ich diese Lehre für das Turnier nächsten Mittwoch. Und hoffe, dass es schnell vorbei ist.



SpielerTeam, FarbeWertungPlatz
Nicht sichtbarBlau721
Nicht sichtbarRosa583
Nicht sichtbarGelb574
Nicht sichtbarGrün592


Bilder-Galerie:
Keine Bilder angegeben

Flagge Exploding Kittens
Stern Stern Stern Stern Halber Stern Kein Stern  4.25 (Bewertungen: 4)


1. Partie-Eintrag:

Gespielte Partien: 1
Spielerzahl: 4 (Optimal spielbar)
Spieldauer: 10 Minuten
0

Kommentar:
Da war ich doch mal gespannt, was dieses Spiel zu einer derart hohen Fördersumme gebracht hat. Es ist einfach, man kann den anderen ärgern, die Zeichnungen und Texte sind irre schräg und wir haben mehrfach lauthals gelacht. Ein schöner Absacker. Bin wieder mit dabei.



SpielerTeam, FarbeWertungPlatz
Nicht sichtbar verloren 
Nicht sichtbar verloren 
Nicht sichtbar verloren 
Nicht sichtbar gewonnen 
2. Partie-Eintrag:

Gespielte Partien: 1
Spielerzahl: 4 (Optimal spielbar)
Spieldauer: 12 Minuten
0

Kommentar:
Was haben wir gelacht, als diese Karte, mit der man den eigenen Zug beendet und der nächste zwei ziehen muss von F. aus startete und genau einmal rund ging, so dass der Initiator vor seinem eigenen Scherbenhaufen stand. Schon praktisch, wenn jeder so eine Angriffskarte hat und alle mitmachen.

Die Arbeitsanweisung für das Streicheln einer Katze (inkl. des Ignorierens des Blutes und der Pein) war genial.



SpielerTeam, FarbeWertungPlatz
Nicht sichtbar verloren 
Nicht sichtbar verloren 
Nicht sichtbar verloren 
Nicht sichtbar gewonnen 


Bilder-Galerie:
Keine Bilder angegeben